Terroir

Terroir: Boden, den man schmecken kann

Das Weingut Dr. Wehrheim gehört zu den so genannten „Terroiristen“. Karl-Heinz Wehrheim begann 1999 Weine „terroirrein“ auszubauen und gehörte damit deutschlandweit zu den ersten Winzern, die sich dieser Aufgabe stellten.

Der Begriff „Terroir“ steht für sämtliche Einflussfaktoren, die die Reben und ihre Trauben beeinflussen. Es ist dieses einmalige Zusammenspiel aus Klima, Boden, Landschaft und vieler anderer Parameter, wie Tag-Nacht-Rhythmus, Hangneigung oder Bodendurchlässigkeit, die den Fingerabdruck jedes Weinbergs symbolisieren. Karl-Heinz Wehrheim und sein Sohn Franz haben es sich zur Aufgabe gemacht diesen Fingerabdruck durch den Ausbau ihrer Weine möglichst präzise im Geschmack erlebbar zu machen, denn auch die Hand des Winzers gehört zum „Terroir“ einer Lage.

Das Weingut pflanzt in seinen Einzellagen Reben auf Buntsandsteinverwitterungsboden, Muschelkalk, Rotliegendem und Keuper-Boden. Diese besonderen geologischen Formationen wurden als Folge der Bildung des Oberrheingrabens vor rund 50 Millionen Jahren an die Oberfläche gepresst.

Sie können nun jederzeit zum Bestellformular wechseln und finden dort Ihre vorgemerkten Weine bereits eingetragen.

×